Ortsvereine

Bad Homburg

Friedrichsdorf

Kronberg/Königstein

Oberursel

Steinbach

Bad Homburg

Brigitte Ott-Preilowski
Kirchplatz 1, 61352 Bad Homburg
Tel.: 06172 - 41480
E-Mail: awooebereschbach@arcor.de
Website: awo-bad-homburg.de

 

Beratungstelle Ober-Erlenbach
Am alten Rathaus, 61352 Bad Homburg-Ober-Erlenbach
Tel.: 06172 - 450433 (Termine nach telefonischer Vereinbarung)

 

Beratungstelle Kirdorf
Oberste Gärten 27, 61350 Bad Homburg-Kirdorf
Tel.: 06172 - 964626

 

Die AWO Bad Homburg ist der größte Ortsverein im Hochtaunuskreis

Die seit vielen Jahren selbständigen Ortsvereine Bad Homburg und Ober-Eschbach/ Ober-Erlenbach haben sich im Jahr 2007 verbunden zum Ortsverein Bad Homburg e.V..
Beratungsstellen werden unterhalten im Stadtteil Ober-Erlenbach und im Stadtteil Kirdorf.

Wir sind als Link auf der Homepage der Stadt Bad Homburg unter „Wohlfahrtsverbände“ und „Seniorenbetreuung“ zu finden.

Unser Ortsverein mit 349 Mitgliedern setzt sich mit ehrenamtlichem Engagement für eine soziale und gerechte Gesellschaft ein. Wir fördern demokratisches und soziales Denken und Handeln.

Wir beraten und unterstützen Menschen, ihr Leben eigenständig und verantwortlich zu gestalten – leisten Hilfe zur Selbsthilfe, praktizieren Solidarität und stärken die Verantwortung der Menschen für die Gemeinschaft. Weiterhin wahren wir die Unabhängigkeit und Eigenständigkeit unseres Ortsvereins. Nach der Tradition der Arbeiterwohlfahrt (AWO) ist es unser Anliegen, immer für die Schwächsten in der Gesellschaft da zu sein und stellen uns gern auch neuen Aufgaben.

 

Kurse und Programme:
• Vier Spielkreise für Kinder und Eltern ab 1 Jahr in Ober-Erlenbach
• Lesepaten in der städtischen Kindertagesstätte Ober-Erlenbach
• Tanzgruppe in Ober-Erlenbach, einmal wöchentlich.
• Seniorengymnastik in Ober-Erlenbach, einmal wöchentlich.
• Seniorengymnastik in Ober-Eschbach, einmal wöchentlich
• Seniorengymnastik in Bad Homburg, Kirdorf, einmal wöchentlich
• Kegelgruppe „Aktiver Herbst“ in der Erlenbach-Halle, vierzehntägig

 

Nachstehend geben wir einen kleinen Überblick über unsere Aktivitäten und die Arbeit des Vorstands:
• Organisation und Betreuung in den Ferienfreizeiten, sowohl in Oster- als auch in den
Sommerferien, für Kinder im Peter-Schall-Haus in Bad Homburg
• Seniorenfastnacht
• Auftritte der Tanzgruppe bei Veranstaltungen und Alten-/Pflegeheimen
• Teilnahme an Workshops z.B. „Älter werden in Bad Homburg“ und an Seminaren und
Fortbildungsveranstaltungen
• Kleiderbasar und Flohmarkt (Frühjahr und Herbst)
• Infoveranstaltungen zum Thema „Sicherheitstipps für Senioren“
• Teilnahme am Homburger Sommer „Cafe Melange“ in Ober Eschbach
• Tagesausflüge und Mehrtagesfahrten
• Infoveranstaltungen zum Thema „Patientenverfügung/Betreuungsvollmacht“ und „Bestattungsservice“
• Teilnahme am Adventstreff der Ober-Eschbacher Vereine
• Vorweihnachtliche Feier für Mitglieder und Freunde
• Mitarbeit bei der „Bad Homburger Tafel“
• Besuche der Mitglieder und uns bekannten sowie mitgeteilten älteren alleinstehenden Menschen in Alten- und Pflegeheimen

Friedrichsdorf

Winrich Berndt
Dreieichstraße 44, 61381 Friedrichsdorf
Tel.: 06175 - 7461
E-Mail: berndt44@gmx.de

 

Die AWO Friedrichsdorf unterstützt die Älteren

Die 40 Mitglieder der AWO in Friedrichsdorf haben ein volles Programm; in regelmäßigen Abständen bieten sie der Bevölkerung Informationsveranstaltungen zu Themen wie „Betreuungsrecht“, „Richtig versichert – viel Geld gespart“, „Warum ist das Altenheim so teuer“, „Alternative Wohnformen“ und andere Themen.

Ebenso ist die Mitarbeit bei der von der Stadt veranstalteten Messe „Hilfen im Alter“ von Beginn an selbstverständlich. Die AWO hat einen Besuchsdienst für ältere Mitbürger ins Leben gerufen, der rege genutzt wird.

Schon Tradition geworden ist die Verteilung von Weckmännern in der Adventszeit in den beiden Altenheimen am Ort.

Die größte Aktion in den letzten Jahren war ein Spendenaufruf bei den Friedrichsdorfer Bürgern, um dem AWO-Altenheim„Haus Dammwald“ eine neue Beschallungsanlage zu beschaffen. Weit über 2.000 Euro kamen zusammen. Und aufgestockt mit einem Zuschuss aus der AWO-Kasse konnte der Ortsvereinsvorsitzende, Winrich Berndt, zum Sommerfest 2007 der Heimleitung die neue Anlage übergeben. In den Folgejahren wurde Haus Dammwald immer wieder durch Sachspenden von uns unterstützt, z. B. nach dem Umbau ab 2013 zur Ausstattung der neu gebildeten Wohngruppen.

Die Aufgabe eines Wohlfahrtsverbandes ist aber auch die finanzielle Hilfe in Einzelfällen.
Aus Datenschutz-Gründen werden keine Einzelheiten veröffentlicht, aber mancher hat sich sehr gefreut, in der Vorweihnachtszeit einen kleinen Zuschuss zu erhalten, der das Einkaufen für die Feiertage erleichtert und verschönt.

Die Geselligkeit kommt auch nicht zu kurz. In jedem Jahr findet ein Ausflug statt,
zu dem auch Nichtmitglieder eingeladen sind. Der letzte Ausflug – in 2014 – führte in die Wetterau zur Keltenwelt am Glauberg) In einer Sonderführung wurde uns am Ausgrabungsgelände und im Museum die Welt unserer Vorfahren nahe gebracht. Diese Ausflüge klingen immer in einem gemütlichen Teil aus, der für den Zusammenhalt der Gruppe enorm wichtig ist.

Kronberg/Königstein

Katharina Mauch
Am Weidegarten 2, 61476 Kronberg
Tel.: 06173 - 63957
E-Mail: katharina.mauch@t-online.de

 

Die AWO Kronberg/Königstein hat eine Stiftung begründet

In Kronberg und Königstein engagiert sich die AWO seit fast 70 Jahren. Um unsere Arbeit auch weiterhin zu sichern, haben sich unsere Ortsvereine zusammengetan zum gemeinsamen Verband Kronberg/Königstein. Gemeinsam können wir viel besser helfen und dort unterstützen, wo wir gebraucht werden.

Unsere Arbeit ist heute so wichtig wie damals. Auch bei uns im Taunus ist nicht mehr alles so gut, wie es noch scheint. Der Armuts- und Reichtumsbericht zeigt uns immer wieder aufs Neue: Finanzielle Nöte, Vereinsamung von Alt und Jung nehmen zu. Hier setzen wir mit unserer Arbeit an und wollen Abwechslung schaffen und Kontakte zu unseren Mitbürgerinnen und Mitbürgern knüpfen auf ganz unterschiedliche Art und Weise.

Um den Fortbestand unserer bisherigen Arbeit auch weiterhin zu sichern, bietet der Ortsverein  Kronberg/Königstein Interessierten mit der „Stiftung AWO Kronberg/Königstein“ die Möglichkeit, die Ziele unseres Ortsverbandes durch eine Zustiftung oder eine Spende dauerhaft zu unterstützen. Jede und jeder kann zum Stifter werden und damit nachhaltig gemeinnützige und soziale Projekte vor Ort unterstützen.

Oberursel

Prof. Lilo Bieback-Diel
Neuhausstr. 3, 61440 Oberursel
Tel.: 06171-919 616
E-Mail: l.bieback-diel@t-online.de

 

Die AWO Oberursel bietet ein vielseitiges Programm

Der Ortsverein der AWO Oberursel besteht seit 1931. Jedes Jahr organisiert der Vorstand zahlreiche Veranstaltungen. Dazu gehören die monatlichen Kaffeenachmittage mit unterschiedlichen Vorträgen, die Seniorenausflugsfahrten und die Adventsfeier.
Unsere finanziellen Hilfen für das Frauenhaus in Oberursel, an Vereine für besondere Projekte und die Weihnachtsbeihilfen für Bedürftige runden das Bild ab.

An erster Stelle steht immer noch die Seniorenarbeit, die auch bis heute ihre Bedeutung nicht verloren hat. So erfreut es ganz besonders die Bewohner unseres Alten- und Pflegeheims,
Traute und Hans Matthöfer-Haus, wenn wir sie jeden zweiten Samstag im Monat mit frischen Waffeln verwöhnen und auch beim Sommerfest unterschiedliche Angebote machen.

Die Zusammenarbeit mit dem Matthöfer-Haus wollen wir in Zukunft ausdehnen auf die Flüchtlingshilfe, speziell für Mütter, die Deutsch lernen wollen und deren Kinder wir während der Zeit des Unterrichts betreuen werden. Ein neues Projekt ist eine monatliche Rechtsberatung für unsere Mitglieder.

Arbeiterwohlfahrt bedeutet persönlicher Einsatz für die Schwächsten jedes Alters in unserer Gesellschaft. Wir können stolz sein auf unsere Arbeit, die auch in der Öffentlichkeit Anerkennung findet. Unser Wunsch ist es, dass sich noch mehr Menschen finden, besonders jüngere, die sich für die Arbeiterwohlfahrt engagieren und einsetzen.

Steinbach

Reinhard Wicher
Rossertstr. 97, 61449 Steinbach
Tel.: 06171-71462
E-Mail: renejwi@t-online.de

 

AWO Steinbach mit Kleiderstube besonders aktiv

Nach den vorliegenden Quellen wurde der AWO Ortsverein Steinbach vor über 50 Jahren von Sozial­demokraten gegründet. Die Akteure der ersten Jahre waren seit 1962 Ludwig Knapp und Walter Fritz, seit 1964 Harald Heinze und der langjährige Bürgermeister Walter Herbst seit 1964. Später waren es engagierte Frauen wie Brigitte Weber und Ingrid Peters. Für Mitglieder und Freunde bietet der Verein seit Jahren zwei Tagesfahrten zu landschaftlich schönen, historisch und kulturell interessanten Zielen. Sommerliches Grillen, Lesungen und Kabarettveranstaltungen sowie der Adventnachmittag mit Mitglie­derehrungen vollenden das Jahresprogramm. Ferner fördert die AWO finanziell das schulische Lernen durch Sach- und Geldspenden für Kinder sozial schwächer gestellter Familien, auch Mutter-Kind-Ku­ren. Gedacht ist auch an die Möglichkeit gezielter Teil-Förderungen sportlicher oder kultureller Projekte Jugendlicher. Schließlich finanziert die AWO die Beschaffung und Aufstellung von Ruhebänken, gedacht u.a. für Seniorinnen und Senioren im Freizeitgebiet von Steinbach bzw. an wichtigen Wegen in der Stadt. Im Auftrag der Stadt Steinbach betreibt der AWO Ortsverein ehrenamtlich eine Kleiderstube, die Men­schen mit einem geringen Einkommen drei Mal wöchentlich die Möglichkeit bietet, gepflegte Second-hand Kleidung einzukaufen.

Kreisverband

Einrichtungen

Weiteres

Links